Oper

„Tutanchamun“- Ausstellung verlängert

Hinter der weltbekannten goldenen Maske verbirgt sich nicht nur die Mumie eines jungen Königs sondern die Faszination einer geheimnisvollen Kultur, die uns durch die Ausstellung "Tutanchamun - Sein Grab und die Schätze" in der Oberpostdirektion Hamburg in den Bann schlagen soll.

In Form einer "Erlebnis-Ausstellung" schlüpft der Besucher in die Rolle des Entdeckers und begibt sich auf eine Zeitreise in das Alte Ägypten. Die Ausstellung bietet 87 Jahre nach dem Fund die Gelegenheit, das Grab dreidimensional zu besichtigen. Drei Grabkammern öffnen sich nacheinander dem Blick des Besuchers, exakt so, wie sie ihr Entdecker Howard Carter gesehen hatte.

Der original- und maßstabsgetreue Nachbau der Grabkammern und die zu bestaunenden Repliken sind täuschend echt und nehmen das interessierte Publikum mit in eine längst vergangene Zeit. Über 1000 Ausstellungsstücke warten nicht im Tal der Könige, sondern in bei uns in Hamburg!

Zusätzlich informieren Filme und Multimedia-Tafeln über die Kultur der Alten Ägypter - ihren Totenkult, ihre Götter, ihre Dynastien, ihre geheimnisvolle Hieroglyphenschrift.

 

Wegen des großen Besucherinteresses bleibt die Ausstellung länger als zunächst geplant in Hamburg: Noch bis zum 29. August sind die Exponate zu sehen. Auf geht's noch schnell anschauen!

http://www.tut-ausstellung.com/

sb 02/2010

Fazit:

Eine gelungene Reise ins Alte Ägypten. Durch die Multimediaelemente und Kopfhörer mit den Texten zu den einzelnen Ausstellungsstücken eine kurzweilige und interessante Ausstellung.